Auf einen Blick

Die Infrastruktur der Wasserstraße Donau nachhaltig, effizient und nutzerfreundlich weiterzuentwickeln, das ist das Ziel der Studie “Preparing FAIRway 2 works in the Rhine-Danube corridor” (07/2020-04/2024). Sie greift Kernaspekte des TEN-T Flagship Projekts „FAIRway Danube“ auf und bereitet sie für die Umsetzung im geplanten Folgeprojekt „FAIRway Danube 2“ (ab 2022) vor.

“Preparing FAIRway 2 works in the Rhine-Danube corridor”

  • ist ein gemeinsames, EU ko-finanziertes Projekt zwischen Österreich, Kroatien und Serbien
  • bereitet physische Maßnahmen zur Verbesserung des gemeinsamen kroatisch-serbischen Donauabschnitts unter Einbeziehung eines multidisziplinären Stakeholderforums vor
  • spezifiziert die weiteren Entwicklungen des transnationalen Wasserstraßen-Monitoring-Systems (WAMOS)
  • entwickelt eine Methode zur verbesserten Einbindung von Stakeholdern
  • bereitet die Errichtung bzw. bauliche Aufwertung von Liegestellen in Österreich, Kroatien und Serbien vor

Die Projektkosten belaufen sich auf € 3 292 000 und werden von der EU über die Connecting Europe Facility (CEF) ko-finanziert

Download Folder

English | Deutsch | Hrvatski | Српски језик (coming soon)