Kunststoff wird trotz seiner vielen Vorteile mittlerweile als ernstzunehmendes globales Problem angesehen. Insbesondere Kunststoffabfall in marinen Ökosystemen stellt auf regionaler sowie globaler Ebene ein großes Umweltproblem dar. Flüsse werden als einer der Hauptpfade für die Verschmutzung angesehen, jedoch sind Quellen und Wege sowie Umweltauswirkungen in Flüssen nach wie vor unbekannt.

Das Projekt „PlasticFreeDanube“ fokussiert auf Makro-Kunststoffverschmutzungen (> 5 mm) in und entlang der Donau. Ziel des Projekts ist die Etablierung eines fundierten Wissensstands zu Kunststoffverschmutzungen sowie die Festlegung standardisierter Methoden zur Einschätzung von Eintragsquellen, Quantitäten, Transportverhalten und Umweltgefahren.

NEWS

***

28. August 2019

Workshop mit Expert*innen und Stakeholdern

Ein Output des Projektes soll unter anderem ein Aktionsplan mit Empfehlungen für das Management von Kunststoffabfällen sein. Um hier nicht auf das Insider-Wissen der Expertinnen und Experten in der Praxis zu vergessen fand am 28. August in der viadonau-Zentrale im Tech Gate ein Expert Stakeholder Workshop statt. Die rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschten sich in Arbeitsgruppen zu Themen wie dem Phänomen des „Littering“ und geeigneten Instrumente dagegen aus sowie zu Abfallmanagement & Infrastruktur und Veränderungen in Produktion & Design. Die Ergebnisse des gut besuchten Workshops werden in den Aktionsplan mit einfließen.
Hier geht's zum Video.

***

20. August 2019

Workshop mit Lehrer*innen und Nationalpark Rangern in Krems

Im Rahmen des Projektes sollen unter anderem auch Unterrichtsmaterialien für Lehrer*innen und Infomaterial für Nationalpark Ranger*innen entwickelt werden. Damit dies nicht an den Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppen vorbei geschieht, hat am 20. August im viadonau-Servicecenter Wachau ein entsprechender Workshop stattgefunden. Die teilnehmenden Lehrer*innen und Nationalpark Ranger*innen haben in Arbeitsgruppen ihre Vorstellungen von praxisorientierten Unterlagen formuliert und präsentiert. Am Ende gab es noch eine kurze Exkursion zur Gewässervernetzung Rührsdorf-Rossatz, wo es einen Einblick in das LIFE Projekt Auenwildnis Wachau gab.

***

13. August 2019

PlasticFreeDanube bei den Donau-Auen Junior Rangern

Im Rahmen des einwöchigen Junior Ranger Camps des Nationalparks Donau-Auen gestalteten wir einen Tag mit den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 10 und 20 Jahren. Am Vormittag wurde von den Teilnehmer*innen des Camps am Ufer in Petronell-Carnuntum Müll gesammelt und anschließend am Nachmittag im Camp in Eckartsau der gesammelte Kunststoffabfall sortiert, gewogen und professionell ausgewertet. Ein besonderes Highlight des Tages war der Besuch von Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek bei der Säuberungsaktion am Vormittag – das Thema Kunststoffabfälle in Flüssen kann nicht genug Aufmerksamkeit bekommen!

***

Juli 2019

PlasticFreeDanube auf der KinderUni in Linz und Wien

PlasticFreeDanube war das Motto unserer Workshops bei der KinderUni in Linz an der Donau und an der BOKU in Wien. Kunststoffe sind aus unserem heutigen Leben nicht mehr weg zu denken. Sie stellen aber, wenn sie unkontrolliert in die Umwelt gelangen, ein ernstzunehmendes Problem dar. Welche Kunststoffe in der Donau gefunden werden, woher diese stammen und welche Gefahren sie darstellen wurde von den jungen Forscherinnen und Forschern eruiert. Während am 10. Juli am Donauufer in Linz von den 9 bis 12-jährigen Kindern Müll gesammelt und anschließend am viadonau-Schiff „Negrelli“ sortiert wurde, konnten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am nächsten Tag an der Universität für Bodenkultur in Wien in Schwimm- und Sink-Versuchen das Verhalten von Kunststoffen unterschiedlicher Dichten im Wasser untersuchen. Abschließend wurden die verschiedenen Möglichkeiten zur Vermeidung von Kunststoffabfällen gemeinsam diskutiert.

***

24. Juni 2019

Messungen in der Donau mit speziell entwickeltem Messgerät

Um wirkungsvolle Lösungen zu entwickeln, will man sich mit PlasticFreeDanube einen Überblick über Eintragsquellen, Abfallarten und Mengen verschaffen. Wie viel Plastik kann z.B. das Einlaufbauwerk eines Donaukraftwerks passieren? Um das herauszufinden, führte das BOKU-Institut IWA als Projektpartner unterstützt durch viadonau und in Zusammenarbeit mit dem Institut für Abfallwirtschaft (ABF, Leadpartner) unterhalb des Kraftwerks Freudenau Mitte Juni Messungen durch. Zum Einsatz kam ein spezielles Messgerät - ein für Makroplastik adaptierter Geschiebefänger mit Fangnetzen - ziemlich cool!

***

14. Juni 2019

PlasticFreeDanube beim Danube Day 2019 in Wien

“Get active for a safer Danube” war das Motto des heurigen Danube Days im Wiener Stadtpark. Über 1.000 Kids stürzten sich in die aufregende Spurensuche rund um Wasser, Donau und Natur.

 

Im viadonau-Zelt erfuhr man wieder jede Menge über etwas, das eigentlich nichts in Gewässern verloren hat – vom Weg einer Plastikflasche bis ins Schwarze Meer, wie das Plastik eigentlich in die Gewässer gelangt, wie lange es braucht um sich zu zersetzen und wie jede und jeder Einzelne etwas gegen den Plastikmüll an der Donau tun kann. Dabei konnte man auch viele interessante Infos über das Projekt PlasticFreeDanube erfahren. Das Plastik spielerisch aus der Donau holen konnten die Kids auch direkt beim viadonau-Zelt. Auf einer kleinen Kegelbahn der besonderen Art durften die jungen Detektive ihr Geschick beim Umwerfen von Plastikflaschen beweisen – und manchmal hieß es sogar: alle … Sechse! Ein absolutes Highlight, das kaum ein Kind auslassen wollte.

***

25. April 2019

Cycling the Danube

An der Donau treffen sich viele Länder und viele Interessen. DANUBEparksCONNECTED, ein Kooperationspartner von PlasticFreeDanube, hat daher eine Radtour entlang der gesamten Donau organisiert, um die verschiedenen Donauschutzgebiete zu besuchen und die Zusammenarbeit zu stärken. Am 25. April konnten auf der Etappe von der Wiener Donauinsel bis zum Nationalparkzentrum im Schloss ORTH Expertinnen und Experten von 11 EU-finanzierten Projekten ihre Arbeit vorstellen und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit diskutieren. PlasticFreeDanube war mit dabei und konnte grenzüberschreitend Kontakte zu anderen Projekten und Initiativen knüpfen, die alle ein gemeinsames Interesse haben: eine saubere und ökologisch wertvolle Donau!

 

***

10. April 2019

Konsortium & Strategic Partner Meeting in Bratislava

Das dritte Konsortium Meeting fand am 3. April beim slowakischen Projektpartner PISAS in Bratislava statt. Am Vormittag wurde der aktuelle Stand der jeweiligen Arbeitspakete sowie bisherige Erfolge und Herausforderungen bei einzelnen Aktivitäten besprochen und die weiteren Aktivitäten geplant. Anschließend wurden am Nachmittag beim Meeting mit einigen strategischen Partnern wie z.B. dem Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und den NÖ Umweltverbänden der Fortschritt des Projektes und weitere Kooperationsmöglichkeiten diskutiert sowie Feedback zu einzelnen Punkten eingeholt.

***

27. März 2019

In Ungarn wird mit Spaß gegen Plastikmüll in der Theiß gekämpft

Aktionen gegen den Plastikmüll in Flüssen können auch Spaß machen! In Ungarn kämpft die Initiative Plastic Cup gegen die starke Plastikverschmutzung an der Theiß mit Müllsammelaktionen, die in ein Abenteuer umgewandelt werden: Freiwillige sammeln regelmäßig Müll aus der Theiß und sortieren geeignete Materialien für den Bau eines Bootes aus. Diese werden großteils aus PET Flaschen gebaut und nur mit erneuerbarer Energie angetrieben. Das Highlight ist ein Bootsrennen für Aktivistinnen und Aktivisten, die an den Müllsammelaktionen teilgenommen haben. Bis jetzt wurden dank dieser Initiative 18 Tonnen Müll aus dem Fluss entfernt und 47 Boote aus Plastikflaschen gebaut.

Link zur Homepage: petkupa.hu/eng/bottles-up.html 

***

13. November 2018

PlasticFreeDanube-Workshop bei der Kinder Energie- und Umweltwoche

Vom 13.-14. November 2018 fand in Wien zum 8. Mal die Kinder Energie- und Umweltwoche statt. Auch PlasticFreeDanube war mit dabei und ging mit den Kindern im Alter zwischen 9 und 12 Jahren den folgenden Fragen nach: Wo kommt der Kunststoffabfall her? Welche Arten von Plastikmüll sind in der Donau zu finden und was kann man dagegen tun? In einem interaktiven Workshop erfuhren die TeilnehmerInnen, was jede/r Einzelne gegen den Berg aus Plastikmüll tun kann. 

***

9. Oktober 2018

Konsortium & Management Board Meeting in Wien

Das zweite Konsortium Meeting fand diesmal in Wien bei viadonau statt. Die Projektpartner stimmten sich darin über den aktuellen Stand der jeweiligen Aktivitäten ab und legten die weitere Vorgehensweise in den einzelnen Arbeitspaketen fest. Darüber hinaus wurden beim ersten Management Board Meeting die jährlichen Fortschrittsberichte pro Arbeitspaket von den Management-Verantwortlichen der Projektpartner abgenommen.

***

5. Oktober 2018

Sammelaktion im Nationalpark Donau-Auen mit TV-Begleitung!

Das Thema Plastikabfälle in unseren Gewässern erhält immer mehr Aufmerksamkeit und so begleitete am 5. Oktober ein Film-Team des Senders Puls4 eine Sammelaktion im Nationalpark Donau-Auen und gestaltete einen Beitrag für das Format „Café Puls“.

Hier geht es direkt zum Beitrag: https://www.puls4.com/cafepuls/Videos/beitraege/Plastikmuell-Donau-ein-Strom-aus-Plastik 

***

Sommer 2018

Erste Sortierergebnisse der gesammelten Plastikabfälle

Die Auswertungen der gesammelten Mengen eines Teils der bisherigen Sammelaktionen zwischen September 2017 und Juni 2018 zeigen, dass ein großer Teil des gefundenen Plastikabfalls aus PET-Flaschen und anderem Verpackungsmaterial besteht (ca. 30-55 %). Einen weiteren großen Anteil machen geschäumte Kunststoffe (z.B. Styropor) aus, sowie Haushaltsabfälle und Abfälle von Sport- und Freizeitaktivitäten.

***

Sommer 2018

Erfolgreiche Sammelaktionen im Sommer 2018

Auch im April, Mai und Juni 2018 fanden wieder Sammelaktionen im Untersuchungsgebiet zwischen Freudenau und Gabčíkovo statt. So sammelten z.B. am 14. April ungefähr 30 Freiwillige des WWF – Generation Earth im Rahmen des 2nd Danube Volunteers Day im Nationalpark Donau-Auen 18 Säcke voller Abfälle ein und verwendeten dabei bereits das von PlasticFreeDanube entworfene Sammel- und Sortierprotokoll. Der gesammelte Plastikmüll wurde anschließend für weitere Analysen im Zuge der Projekttätigkeit von Projektpartner PISAS verwendet. Der 2nd DanubeVolunteers Day wurde von DANUBEparksCONNECTED organisiert, einem weiteren Kooperationspartner von PlasticFreeDanube.

***

28. Juni 2018

***

28. Juni 2018: Herausforderung Plastikabfälle im Donauraum - Internationaler Workshop und Roundtable Diskussion in Budapest

Am 28. Juni 2018 fand in Budapest anlässlich des Internationalen Danube Days eine halbtägige Konferenz mit anschließender Diskussionsrunde zum Thema „Challenges of plastic waste in the Danube region and beyond“ statt. Vertreterinnen des Projektkonsortiums konnten bei dieser Veranstaltung nicht nur das Projekt PlasticFreeDanube vorstellen, sondern auch wertvolle Kontakte zu anderen Projekten im Donauraum knüpfen, woraus sich Möglichkeiten für zukünftige Synergien ergeben können.

***

20. Juni 2018

Für eine saubere Donau – Mehr als 1.000 Kids beim Danube Day im Wiener Stadtpark dabei

Am 20. Juni fand der jährliche Danube Day unter dem Motto „Get active for a healthier Danube“ in Wien statt. Mehr als 1.000 Kinder waren dabei um mehr zu erfahren über Natur, Hochwasserschutz, Schifffahrt, Wasser und natürlich die Donau selbst. Auch das Team von PlasticFreeDanube war vor Ort und stärkte mit einem interaktiven Programm das Bewusstsein für den Erhalt einer sauberen Donau. Die Besucherinnen und Besucher erhielten wichtige Infos und lehrreiche Hinweise, zu Plastik, der Lebensdauer von Abfällen im Wasser und Abfallvermeidung.

***

16. Juni 2018

Danube Day in Bratislava

Am 16. Juni fand in Bratislava der diesjährige Danube Day statt. Projektpartner PISAS und RepaNet o.z. waren mit dabei und veranstalteten ein interessantes Programm rund um PlasticFreeDanube. Neben allgemeinen Projektinformationen stand auch die richtige Abfalltrennung am Programm. Projektpartner PISAS demonstrierte wie aus entsorgten PET Flaschen wieder Schmuck entstehen kann.

***

24. April 2018

Konsortium Meeting aller Projektpartner in der Slowakei

Beim Konsortium Meeting aller Projektpartner am 24. April wurden am Vormittag die im Projektgebiet gelegenen Donaukraftwerke Čunovo, Dobrohšť und Gabčíkovo in der Slowakei besichtigt und am Nachmittag in den Räumlichkeiten des Kraftwerks Gabčíkovo die bisherigen Ergebnisse der verschiedenen Arbeitspakete und die weiteren Projektaktivitäten und mögliche Kooperationen besprochen.

***

16. März 2018

Sammlungen und Sortieranalysen von Kunststoffabfällen

Im vergangenen Herbst bzw. Winter wurden bereits einige Sammelaktionen von Kunststoffabfällen auf der österreichischen Seite des Projektgebietes durchgeführt. Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen freiwilligen Helfer, die uns mit ihrem Engagement das Ausgangsmaterial für die Sortieranalysen bereitgestellt haben. Allein bei den letzten fünf Aktionen wurden über 245 kg Plastikmüll im Augebiet des Nationalparks gesammelt, wovon der größte Teil – gemessen am Gesamtgewicht - aus PET-Flaschen und geschäumten Polystyrol (z.B. Styroporplatten) bestand (> 50%). Die nächsten Sammel- und Sortieraktionen sind für April 2018 geplant und sollen uns weiteren Aufschluss über die Mengen und Zusammensetzung der Kunststoffabfälle geben. Wir sind schon gespannt, wie sich die Situation nach dem Winter darstellen wird!

***

24. Jänner 2018

Strategisches Partner Kick-Off Event

Im grenzübergreifenden Projekt PlasticFreeDanube engagiert sich viadonau gemeinsam mit österreichischen und slowakischen Partnern zur umfassenden Untersuchung und für nachhaltige gemeinsame Lösungsansätze zur Vermeidung von Kunststoffabfällen in der Donau. Zu dem frischen bilateralen Donauprojekt fand am 24. Jänner in Hainburg das erste Meeting mit nationalen und internationalen strategischen Partnern statt.