Direkte Links
Positionsnavigation Inhalt

Schiffbarkeit

Die von der internationalen Güterschifffahrt nutzbare Länge der schiffbaren Donau wird von Sulina am Ende des mittleren Mündungsarmes der Donau in das Schwarze Meer in Rumänien (Strom-km 0) bis zum Ende der deutschen Bundeswasserstraße Donau bei Kelheim (Strom-km 2.414,72) gerechnet . Auf die Hauptroute Kelheim – Sulina bezieht sich das Übereinkommen über die Regelung der Schifffahrt auf der Donau vom 18. August 1948 („Belgrader Konvention"), das die freie Schifffahrt auf der Donau für Handelsschiffe unter den Flaggen aller Staaten gewährleistet.

Gemäß Definition der Donaukommission lässt sich die für die internationale Güterschifffahrt frei befahrbare Wasserstraße Donau nach physikalisch-geografischen Merkmalen in drei Hauptabschnitte gliedern, für die in der folgenden Tabelle jeweils die nautischen Charakteristika dargestellt sind.

Nautische Charakteristika

Schiffbare DonauabschnitteObere Donau  (Kelheim - Gönyü)Mittlere Donau   (Gönyü - Turnu-Severin)Untere Donau (Turnu-Severin - Sulina)
Abschnittslänge624 km860 km931 km
Strom-km2.414,72 - 1.791,331.791,33 - 931,00931,00 - 0,00
durchschnittl. Gefälle pro kmrund 37 cmrund 8 cmrund 4 cm
Fallhöherund 232 mrund 68 mrund 39 m
Fahrgeschwindigkeit der Schiffe zu Berg9 - 13 km/h9-13 km/h11-15 km/h
Fahrgeschwindigkeit der Schiffe zu Tal16-18 km/h18-20 km/h18-20 km/h

Bei der Verteilung der Wasserführung über ein ganzes Jahr bestehen in den drei Donauabschnitten charakteristische Unterschiede. Diese sind abhängig von geologischen und klimatischen Bedingungen sowie von den Zuflüssen der Donau. Im Allgemeinen treten im Bereich der Oberen Donau die höchsten Wasserstände zwischen Mai und August, die niedrigsten Wasserstände zwischen Oktober und März auf. An der Mittleren und Unteren Donau fallen die Niederwasserzeiten in die Monate August bis Oktober und die Hochwasserzeiten in die Monate April bis Mai.

Wasserführung bei Wien (Beobachtungszeitraum 1981-2010): 

Donau (m3/s)Donaukanal(m3/s)Gesamt(m3/s)
RNW970120
MW1.910160
HSW5.010200

100 - jährliches Hochwasser
(Donau & Neue Donau)

--10.400

Quelle: viadonau KWD 2010

Die Wasserstraßenklassen der einzelnen Donau-Abschnitte und die größtmöglichen zum Einsatz kommenden Schiffseinheiten (Schiffsverbände) sind aus der folgenden Abbildung ersichtlich. In dieser Grafik sind weiters die Unterschiede in der möglichen Zusammenstellung von Schiffsverbänden bei Berg- und Talfahrten berücksichtigt sowie die staugeregelten bzw. frei fließenden Abschnitte der Donau visualisiert.

© viadonau
Seiteninformation

Ihr Kontakt
Ulf Meinel



Tel: +43 504321 1625

Kennzeichnende Wasserstände der Donau:

RNW = Regulierungsniederwasser = jener Wasserstand, der im langjährigen Vergleichszeitraum an durchschnittlich 94 % der Tage eines Jahres (also an 343 Tagen) an einem Donaupegel erreicht bzw. überschritten wurde.

MW = Mittelwasser = jener Wasserstand, der dem rechnerischen Mittelwert der Abflussjahresmittel für einen langjährigen Beobachtungszeitraum (z.B. 30 Jahre) entspricht.

HSW = Höchster Schifffahrtswasserstand = jener Wasserstand, der im langjährigen Vergleichszeitraum an durchschnittlich 1 % der Tage eines Jahres (also an 3,65 Tagen) an einem Donaupegel erreicht bzw. überschritten wurde.