Aufbauend auf den Leitlinien für die transeuropäischen Verkehrsnetze, beauftragte die Europäische Kommission bereits 2014 Studien als Basis für die Ausarbeitung von Arbeitsplänen für die Umsetzung der Vorgaben. viadonau beteiligte sich an der multi-modalen Studie zum Rhein-Donau Korridor und konnte so die Perspektive der Wasserstraßen in den Arbeitsplan der Kommission für den Rhein-Donau Korridor einbringen.

In Phase 2 der Studie wurden die Entwicklungen im Rhein-Donau Korridor beobachtet und die Fortschreibung des Arbeitsplans vorbereitet.

Meilensteine

  • Indikatoren für die Weiterentwicklung der Wasserstraßen als Teil der TEN-T Korridore wurden europaweit abgestimmt.
  • Die Liste der Projekte an der Wasserstraße des Rhein-Donau Korridors wurde im Juni 2016 aktualisiert.
  • Der Maßnahmenplan wurde im Juni 2016 aktualisiert.
  • Der aktualisierte Arbeitsplan der Kommission (2. Auflage des Arbeitsplans) wurde im Dezember 2016 veröffentlicht und ist unter folgendem Link abrufbar: https://ec.europa.eu/transport/sites/transport/files/tent-coordinators-2nd-workplan-rhd.pdf.
  • Die Liste der Projekte an der Wasserstraße des Rhein-Donau Korridors wurde im Juni 2017 erneut aktualisiert.
  • Der Maßnahmenplan wurde ebenfalls im Juni 2017 erneut aktualisiert.
  • Die dritte Version des Arbeitsplans der Europäischen Kommission für den Rhein-Korridor ist in Ausarbeitung.


    Die 2. Phase der Korridorstudie wurde mit Ende 2017 abgeschlossen.


Das Projekt leistete einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Maßnahme 14. Donauschifffahrt in europäischen Strategien verankern des Aktionsprogramms Donau des bmvit bis 2022.