Direkte Links
Positionsnavigation Inhalt

Brücken

Brücken können eine Wasserstraße, eine Hafeneinfahrt oder ein Flusskraftwerk und damit eine Schleusenanlage überspannen. Auf frei fließenden, d. h. ungestauten Flussabschnitten können die Wasserstände stark schwanken, was bei hohen Wasserständen die Durchfahrtsmöglichkeiten unter Brücken beeinflusst.

Abhängig vom Abstand der einzelnen Brückenpfeiler zueinander kann es unter einer Brücke eine oder mehrere – in den meisten Fällen jedoch zwei – Durchfahrtsöffnungen geben. Sind unter einer Brücke zwei Durchfahrtsöffnungen für den Schiffsverkehr bestimmt, wird in der Regel jeweils eine Öffnung für die Berg- und eine für die Talfahrt genutzt.

Die Möglichkeit der Durchfahrt unter einer Brücke hängt vor allem von der Brückendurchfahrtshöhe über dem Wasserspiegel und der Fixpunkthöhe des Schiffes ab. Die Fixpunkthöhe bezeichnet den senkrechten Abstand zwischen der Wasserlinie und dem höchsten unbeweglichen Punkt eines Schiffes, nachdem bewegliche Teile wie beispielsweise Masten, Radar oder Steuerhaus umgeklappt oder abgesenkt wurden. Die Fixpunkthöhe eines Schiffes kann durch Ballastierung des Schiffes verringert werden. Dies ist durch Laden von Ballastwasser in Ballasttanks oder durch Laden von festem Ballast möglich.

© viadonau

Donaubrücken

© viadonau

Die internationale Wasserstraße Donau überspannen von Kelheim in Süddeutschland bis Sulina an der rumänischen Schwarzmeerküste auf einer Strecke von 2.414,72 Kilometer insgesamt rund 130 Brücken. Mehr als 180 weitere finden sich am 430 Kilometer langen Oberlauf der Donau von Donaueschingen bis Kelheim.

An der oberen Donau (Kelheim–Gönyü) quert im Schnitt alle sieben Kilometer eine Brücke den Strom, an der mittleren Donau (Gönyü–Turnu-Severin) sind es durchschnittlich 27 Kilometer und an der unteren Donau (Turnu-Severin–Sulina) nur noch 155 Kilometer.

Abschnitt

Länge des
Abschnitts   

Anzahl
der Brücken  

Brückendichte
(Länge/Brücken)
 

Obere Donau
(Kelheim—Gönyü)

624 km

88

7,1 km

Mittlere Donau
(Gönyü—Turnu-Severin)   

860 km

32

26,9 km

Untere Donau
(Turnu-Severin—Sulina)

931 km

6

155,2 km

Wasserstraße Donau
(Kelheim—Sulina)

2.415 km

126

19,2 km

Die von viadonau herausgegebene Liste der Donaubrücken enthält in tabellarischer Form die für die Schifffahrt relevanten Kenngrößen der Brücken auf dem österreichischen Donauabschnitt. Dazu zählen etwa Positionierung (Strom-km), lichte Höhe bei Höchstem Schifffahrtswasserstand (HSW), Durchfahrtsbreite bei Regulierungsniederwasserstand (RNW), Bezugspegelstände, Anzahl der Durchfahrtsöffnungen und erlaubte Durchfahrtsrichtung.

 

Seiteninformation

Ihr Kontakt
Ulf Meinel



Tel: +43 504321 1625

Letzte Änderung:
13. 01. 2017

Tags: