Direkte Links
Positionsnavigation Inhalt

Qualitätsoffensive Infrastrukturentwicklung

Ziel der Aktivität war die Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen für die Verbesserung und Förderung der wasserseitigen Infrastruktur im Verantwortungsbereich von viadonau (öffentliche Länden, eigene Liegenschaften, sonstige Wasserbauwerke, etc.). Im Rahmen der Aktivität wurden daher Grundlageninformationen gesammelt, analysiert und diverse Karten, anlass- und themenbezogene Einzelstudien und zusammenfassende Entwicklungskonzepte erarbeitet.

  • Beispielsweise wurde ein Gutachten zur Zustandsbewertung der Befestigungseinrichtungen an öffentlichen Länden entlang der Donau erstellt. Dazu wurden Pollerzugsversuche  durchgeführt, die an mehreren Länden Mängel ergaben. Die Bestandssanierung dieser öffentlichen Länden ist Teil eines eigenen Infrastrukturprojekts.
  • Zur Erhöhung der Transparenz über das Angebot an öffentlichen Liegestellen für die Großschifffahrt (Güter- und Personenschifffahrt) entlang der österreichischen Donau wurde eine entsprechende Liste in deutscher und englischer Sprache erstellt und auf der viadonau Webseite veröffentlicht. Die Liste enthält Informationen wie die Lage und Länge der Liegestelle, die Liegeordnung oder die maximale Liegedauer und wird zumindest quartalsweise aktualisiert.
  • In den Räumen Wien und Linz wurde eine detailliertere Analyse der Liegestellen(umgebung) durchgeführt. Gesammelt wurden Informationen und Fotos zur baulichen Ausführung der jeweiligen Lände, ihrer Anbindung an das öffentliche Straßen- und Personennahverkehrsnetz oder ihre Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten, etc.
    Im Raum Wien wurde zusätzlich eine Nutzungs- und Auslastungsanalyse  der 10 (mittlerweile 11) Liegestellen für die Großschifffahrt durchgeführt. Dabei wurden über einen Zeitraum von zwei Jahren (2014-2016) die Nutzungsfrequenz und -dauer mittels RIS-Transpondermeldungen (Ein- und Ausfahrtsmeldungen) ermittelt. Das Ergebnis zeigte, dass die Liegestellen im zentralen Bereich Wiens deutlich stärker genutzt werden als jene in peripheren Lagen. Die Nähe zum Stadtzentrum und zum öffentlichen Personennahverkehr sowie die bauliche Ausführung als Senkrechtverbau, etc. sind dafür ausschlaggebend. Die Auswertung der Auslastung der Liegestellen im Wiener Bereich hat außerdem ergeben, dass es mittelfristig einen Bedarf an zusätzlichen Liegestellen gibt. 
    Die Ergebnisse dieser Analysen wurden im neuen Projekt "Bedarfsorientierte Liegestellenentwicklung" aufgegriffen.

Dauer

2012 – 2016



Die Aktivität leistete einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Maßnahme 07. Qualität von Liegestellen, Ufer- und Treppelwegen steigern des Aktionsprogramms Donau des bmvit bis 2022.

Seiteninformation

Ihr Kontakt
Markus Simoner



Tel: +435043211607

Letzte Änderung:
13. 03. 2018

Tags: