Direkte Links
Positionsnavigation Inhalt

Digital unterstütztes Betriebs- und Einsatzmanagementsystem (DuBEM)

Mäheinsatz
© viadonau

Der Betrieb von Hochwasserschutzanlagen bedingt eine Vielzahl unterschiedlicher Erhaltungstätigkeiten, denen meist regional spezifische Auflagen (z. B. Mähverbote durch Brutzeiten, Jagdsaison, ökologisch wertvolle Flächen, Übereinkommen mit Grundbesitzern, usw.) vorgeschaltet sind. Die zeitliche Abstimmung und Dokumentation der Arbeitsschritte bilden die Grundlage für ein effizientes Hochwassermanagement im Ernstfall, sowie einer zukünftigen Arbeitsplanung. Um Versagensfälle im Hochwasserfall zu verhindern und eine optimale Schutzwirkung zu gewährleisten, sind eine detaillierte Kenntnis der Hochwasserschutz(HWS)-Anlagen und der Infrastruktur sowie eine geordnete Einsatzkoordination unerlässlich. Grundlagendaten aller Hochwasserschutzsysteme, die von viadonau betreut werden, liegen digital vor und sind im Trockenwetterfall und im Hochwasserdienst vor Ort zur Entscheidungsfindung notwendig. Gleichzeitig müssen im Trockenwetter- und Hochwasserfall Systemzustände und äußere Randbedingungen (Zustand der Anlagen, Anlagenverfügbarkeit, Pegelstände und -prognosen, etc.) erfasst und dargestellt werden. Neben der Zustandserfassung der HWS-Anlagen oder der Abklärung von Erhaltungsverpflichtungen (Zuständigkeiten) anhand hinterlegter Dokumente (Bescheide, Urkunden, etc.) soll auch die Meldung über den jeweiligen Einsatzstatus im Hochwasserfall ermöglicht werden.

Bislang erfolgte die Dokumentation und Koordination des Betriebes sowie des Hochwasserfalls manuell, dezentral und großteils in Papierform. Künftig soll der Betrieb des Hochwasserschutzes (HWS Betrieb) im Trockenwetterfall sowie die Leitung/Koordination des Hochwasserdienstes im Hochwasserfall (Hochwasserdienst HWD) digital unterstützt werden. Der Außendienst soll durch den Einsatz entsprechender mobiler Endgeräte unterstützt werden.

Aktuelles und Status der Aktivität

Das digitale Betriebs- und Einsatzmanagementsystem (DuBEM) wurde bereits 2016 technisch umgesetzt, läuft derzeit jedoch noch parallel zum analogen System, um Erfahrungen mit dem DuBEM zu gewinnen. 2017 wurden die Datenaufbereitung und die Berichtserstellung direkt aus dem System softwaretechnisch umgesetzt.



Das Projekt leistet einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Maßnahme 22. Hochwasser-Einsatzführungssysteme optimieren und betreiben des Aktionsprogramms Donau des bmvit bis 2022. 

Seiteninformation

Ihr Kontakt
Stefan Scheuringer



Tel: +435043212603

Letzte Änderung:
12. 04. 2018

Tags: