Direkte Links
Positionsnavigation Inhalt

18. Natur- und Artenschutz im Rahmen des Hochwasserschutzmanagements unterstützen

Herausforderungen

Hochwasserschutzdämme sind eine Beeinträchtigung des flussnahen Ökosystems an Land, da sie einerseits Barrieren darstellen und andererseits durch Wartungsarbeiten laufende Eingriffe in das Ökosystem erfordern. Andererseits stellen sie auch wichtige Ersatzlebensräume für gefährdete Organismen, wie Arten des extensiven Grünlands, dar und sind deshalb speziell zu bewirtschaften. In den letzten Jahren wurden im Rahmen der Streckenpflege innovative Methoden zur Förderung flussnaher Ökosysteme erarbeitet und erfolgreich angewendet. Die Funktionsfähigkeit der Dämme behält dabei höchste Priorität. Die Aufgabe für die kommenden Jahre ist es, die bisher eingesetzten Methoden weiterzuentwickeln und deren konkrete Umsetzung entlang der Donau zu forcieren.

Maßnahmenbeschreibung

  • Ausgleichsmaßnahmen für Eingriffe im Rahmen des Hochwasserschutzes umsetzen (z.B. Schaffung von Ausgleichsflächen, Aufforstung)
  • Ökologische Bauaufsicht durchführen (z.B. Abstimmung der Bauarbeiten auf sensible Lebensphasen von Schutzgütern, Wiederherstellung von Trockenrasen, Amphibienschutzzäune)
  • Ökologische Dammpflegekonzepte auf Basis naturkundlicher Daten umsetzen (z.B. Planung von Mähzeiten und -stellen, Abtransport von Mähgut, Auswahl Mähwerkzeuge)
  • Hochwasserschutzanlagen bei größtmöglicher Kosteneffizienz unter Schonung des Naturraums instand halten

Aktuelle Umsetzungsaktivitäten

Abgeschlossene Umsetzungsaktivitäten

Wirkungen

Wirkungsindikator

Federführung

Kooperationspartner

der ursprüngliche qualitative Indikator
"Geschützte und berücksichtigte Natur und Arten im Rahmen des HWS-Managements"
wurde durch folgenden quantitativen Indikator ersetzt:

Quadratmeter nach strengen ökologischen Kriterien gepflegte Wiesenflächen auf HWS Dämmen
(entlang der March, Marchfeldschutzdamm östlich Wien (MFSD) und diverse andere HWS Dämme z.B. für den verbesserten Hochwasserschutz der Stadt Wien).
Konkret bedeutet das für die Pflege: Mahd und Abtransport des Mähguts nach ökologisch begründetem Mähzeitplan 

viadonauHochwasserverbände, Land NÖ und OÖ, Gemeinden, Umweltbundesamt

 

 

Seiteninformation

Letzte Änderung:
08. 05. 2018