Direkte Links
Positionsnavigation Inhalt

Sicherheit

Nachhaltige Entwicklung baut auf Sicherheit

Foto: © viadonau

Sicherheit steht für uns an erster Stelle. Sie bildet die unbedingte Voraussetzung für die sinnvolle und dauerhafte Nutzung der Donau als Natur-, Siedlungs- und Wirtschaftsraum.

Wir verstehen Umwelt, Wirtschaft und Hochwasserschutz als miteinander kommunizierende und sich ergänzende Systeme. Wie bei all unseren Kernaufgaben, verfolgen wir daher auch im Bereich Sicherheit einen ganzheitlichen und integrativen Entwicklungsansatz. Unter Berücksichtigung wesentlicher Umweltaspekte setzt viadonau effiziente Schutzmaßnahmen für tausende Menschen in den Uferregionen der Donau und ihrer großen Zubringerflüsse. Die Umwelt dabei stets im Blickfeld legen wir bei Baumaßnahmen in wertvollen Auenlandschaften für die betroffene Tierwelt Ausgleichs- und Trockenrasenflächen an, achten auf den Schutz seltener Tierarten und schaffen wichtige Retentionsräume für übertretende Wassermassen.  

viadonau ist als geschäftsführende Stelle der Donauhochwasserschutzkonkurrenz (DHK) für vorbeugende und abwehrende Maßnahmen im Bereich der DHK-Hochwasserschutzanlagen (Dämme, Wehre etc.) zuständig. Das betrifft bauliche Vorkehrungen und Sanierungen ebenso wie den Hochwasserdienst. Auf höchstem technischen Niveau sorgen unsere Expertinnen und Experten für die Sicherung und Instandhaltung von rund 300 Kilometer Hochwasserschutzdämmen an Donau, March und Thaya. Darüber hinaus werden 16 Brücken, 64 Siele sowie die Betriebshäfen gesichert.  

Um die Sicherheit entlang der Donau effizient und dauerhaft zu erhöhen, wählen wir vielfältige Ansatzpunkte. Neben dem sorgfältigen Monitoring unserer Expertinnen und Experten im Bereich Hydrologie und Hydrographie sowie der kontinuierlichen Weiterentwicklung der River Information Services setzen wir uns auch für ein einheitlich standardisiertes, gemeinschaftliches Wasserstraßenmanagement aller Donauanrainerstaaten ein und treiben darüber hinaus die technische Modernisierung der Binnenschifffahrt voran.

Seiteninformation

Letzte Änderung:
13. 09. 2016