Direkte Links
Positionsnavigation Inhalt

Startschuss für die Initiative „Recyclingprodukte mit dem Binnenschiff“

Donaulogistik, viadonau, Wirtschaft

Am 23. April fand auf dem MS Negrelli im Ennshafen der Auftaktworkshop der Arbeitsinitiative „Recyclingprodukte mit dem Binnenschiff“ statt. Auf Einladung von viadonau diskutierten 36 TeilnehmerInnen aus der verladenden Wirtschaft, Donauhäfen und Umschlagsbetriebe sowie Schifffahrts- und Befrachtungsunternehmen gemeinsam über die Potenziale des Transports von Sekundärrohstoffen mit dem Binnenschiff. Im Rahmen eines Themenschwerpunkts auf Altmetalle und Schrott wurden Möglichkeiten für eine Verlagerung dieser Gütergruppen auf die Wasserstraße Donau ausgelotet, neue Kontakte geknüpft und konkrete Business Cases besprochen.

Zahlreiche Besucher an Bord des Negrelli zu den Vorträgen zum Thema Recyclingprodukte mit dem Binnenschiff

Das Thema Recyclingprodukte mit dem Binnenschiff stieß auf großes Interesse

Mit dieser neuen Arbeitsinitiative, möchte viadonau eine neutrale Plattform für Wissens- und Informationsaustausch zu den Themen Donaulogistik und Recyclingwirtschaft schaffen, die Vernetzung des Sektors fördern und Möglichkeiten für Business-to-Business Kontakte schaffen.

Zu Beginn des Auftaktworkshops unterstrichen Simon Hartl– Leiter des Teams Transportentwicklung bei viadonau und Projektleiterin Milica Gvozdic insbesondere die Vorteile der Binnenschifffahrt für Recyclingprodukte, die sich aufgrund ihrer Eigenschaften und ihrer Anforderungen an den Transport besonders für eine Verlagerung auf die Wasserstraße eignen. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass ein hohes Aufkommen an Recyclingprodukten im Donauraum existiert, welches in Zukunft aufgrund der EU Forderung nach höheren Recyclingquoten noch weiter steigen wird.

Der Hausherr der Veranstaltung, Herr Auer – Geschäftsführer der Ennshafen OÖ GmbH, präsentierte die Vorteile des Wirtschaftsstandorts Ennshafen und bot einen Überblick über die dortigen Ansiedler aus dem Recyclingsektor.

Mit besonderem Interesse wurde die Expertenpräsentationen von Herrn Alfred Klement – Geschäftsführer Donau Metall – und Herrn Paul Losbichler – Geschäftsführer Schaufler GmbH aufgenommen. Herr Klement erklärte in seiner Präsentation, dass gerade die Anbindung an die Wasserstraße Donau u.a. einer der ausschlaggebenden Gründe für die Ansiedlung im Ennshafen war.

Chancen für eine verstärkte Nutzung der Binnenschifffahrt, vor allem im Bereich der Recyclingprodukte, ergeben sich für die Schaufler GmbH durch den direkten Zugang zur Donau, betonte Herr Losbichler. „Schrott ist nicht gleich Schrott“ bekräftigte er und erklärte, es gäbe starke Unterschiede in puncto Qualität und Preis je nach Produktgruppe. Vor diesem Hintergrund sind auch die Möglichkeiten für den Transport per Binnenschiff zu beurteilen.  

In dieser Veranstaltung wurde die Möglichkeit geboten die identifizierten Herausforderungen gemeinsam zu diskutieren und Lösungsansätze zu initiieren. Das Thema „Recyclingprodukte mit dem Binnenschiff“ wird von viadonau auch in Zukunft weiter aufbereitet: In einem nächsten Schritt sollen nun Altglas, Altplastik und zellstoffbasierte Recyclingprodukte im Mittelpunkt stehen.

Seiteninformation