Direkte Links
Positionsnavigation Inhalt

Wo gleiche Chancen, da mehr Erfolg

viadonau, Aktuelles

Bei viadonau weiß man: Gleiche Chancen für alle erweitern das Leistungsspektrum, aus dem ein Unternehmen schöpfen kann – Chancengleichheit als wichtiger Erfolgsfaktor einer modernen Unternehmensstrategie. Welche Maßnahmen und Impulse viadonau genau setzt, um jene Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Religion oder Weltanschauung, Alter oder sexueller Orientierung geschätzt und gleichbehandelt fühlen, präsentiert das Unternehmen traditionell auch heuer wieder zum Weltfrauentag im Chancengleichheitsbericht.

Mitarbeiterin mit Schutzhelm und Planrollen in den Händen

Foto: © viadonau/Pilo Pichler

Geht es um gleiche Chancen im Beruf, wird es bei viadonau schnell konkret. Denn Gleitzeit, Telearbeit, Führen in Teilzeit oder ein aktives Karenzmanagement, das auch Pflege- und Bildungskarenz einschließt, ist bei viadonau kein noch zu erkämpfendes Recht. Seit vielen Jahren geht das Unternehmen mit flexiblen Arbeitszeitmodellen auf die individuellen Lebenswirklichkeiten seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Wertschätzung, Integration und Förderung unabhängig von Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, Religion oder Weltanschauung, Alter, sexueller Orientierung oder Behinderung ist dabei ein zentraler Grundsatz von viadonau. Eine vielgestaltige Arbeitnehmerschaft erweitert sowohl nach innen als auch nach außen den Horizont des Unternehmens – Vielfalt wird als wichtige Ressource verstanden. Um diese Unternehmensphilosophie weiter zu festigen und am Ball zu bleiben bei der Frage, was in Sachen Gleichbehandlung noch zu tun ist, koordiniert sich viadonau sowohl im unternehmensintern eingerichteten Arbeitskreis Chancengleichheit als auch in der Plattform Chancengleichheit – einem Netzwerk von rund 50 staatsnahen Betrieben – sowie in den vom BMVIT 2017 ins Leben gerufenen Diversity Netzwerktreffen. Ein aktueller Schwerpunkt: digitale Barrierefreiheit.

Die hartnäckigste Barriere für Frauen auf dem Weg zu mehr Diversität im Beruf ist häufig mangelnde Wahrnehmung. Viele Berufswelten, die mit der Donau zu tun haben, sind immer noch von Männern dominiert. So auch der Transportsektor, wo lediglich 20 Prozent der Arbeitnehmenden Frauen sind. Gleichwohl zeigten die im Rahmen der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft 2018 veranstalteten Events einen wachsenden Anteil weiblicher Fach- und Spitzenkräfte einer aufstrebenden Transportbranche. Sowohl bei den Danube Business Talks als auch beim RIS COMEX Stakeholder Forum in Wien konnten sich namhafte Expertinnen wie Désirée Oen (EU-Koordinatorin Rhein-Donau-Korridor), Karin de Schepper (Inland Navigation Europe), Catherine Rivoallon (Vorstandsvorsitzende Port de Paris), Vera Hofbauer (Leiterin Abteilung Schifffahrt BMVIT) und Nicole von Klaveren (Port of Rotterdam) fachkompetent einbringen. Diese positive Entwicklung hin zu mehr Vielfalt und gleichen Chancen an der Donau möchte viadonau weiter stärken. So unterstützt das Unternehmen die EU-Initiative „Women in Transport“ und bringt zugleich schon bei den Jüngsten die Arbeit am Strom ins Bewusstsein. An den jährlichen Töchtertagen der Stadt Wien und den Girls‘ Days des Bundes Ende April lädt viadonau traditionell Mädchen dazu ein, die vielfältige Berufswelt des Unternehmens hautnah kennenzulernen. Expertinnen und Experten erzählen über ihren beruflichen Alltag, ihre spezifische Ausbildung und ihre umfassende Erfahrung. Spielerisches Erleben, faszinierende technische Abläufe und die reichhaltige Natur an der Donau stehen dabei im Vordergrund. Denn bei viadonau ist man überzeugt: Aufmerksamkeit schafft Interesse und eröffnet neue Perspektiven – für die Logistikerinnen, Projektmanagerinnen und Kapitäninnen der Zukunft.

Im Bericht zur Chancengleichheit bei viadonau 2019 gibt das Unternehmen Einblicke in wichtige Impulse, Angebote und aktuelle Entwicklungen, um in einer vielfältigen und sich stetig wandelnden Berufswelt gleiche Chancen für alle zu ermöglichen.

Weiterführende Links:

www.facebook.com/Frauentag/
https://twitter.com/hashtag/frauentag
www.bmnt.gv.at/service/kalender/land/Weltfrauentag.html
www.femtech.at/ (Expertinnendatenbank)

Seiteninformation

Ihr Kontakt
Iris Kempter



Tel: +435043211617