Direkte Links
Positionsnavigation Inhalt

Naturschutz und Schifffahrt auf der Donau müssen sich nicht ausschließen

Wirtschaft, Umwelt

Im Rahmen des EU-geförderten Projektes Danube STREAM soll die länderübergreifende Kooperation zwischen den Wasserstraßenverwaltungen entlang der Donau verbessert und das Wasserstraßenmanagement weiter harmonisiert werden. Neben der Steigerung der Qualität der Wasserstraßeninfrastruktur und der Informationsdienste entlang der ganzen Donau soll dabei gleichzeitig auch die ökologische Nachhaltigkeit gewährleistet werden.

Rund fünfzig Personen versammelt vor Hotel

Foto: © Plovput

Um nicht nur die länderübergreifende Kooperation zu stärken, sondern auch die Synergien zwischen verschiedenen Projekten besser zu nutzen, wurde von Danube STREAM in Kooperation mit DANUBEparksCONNECTED und DanubeSediment eine sektorübergreifende Konferenz zum Thema Naturschutz und Schifffahrt entlang der Donau organisiert. Die Konferenz fand von 29. bis 30. Mai 2018 in Kladovo an der Donau in Serbien statt. Dabei wurde der aktuelle Stand der jeweiligen Projekte präsentiert, Erfahrungen ausgetauscht und weitere Synergie- und Kooperationsmöglichkeiten diskutiert.

Danube STREAM ist ein EU-finanziertes Projekt des Interreg Danube Transnational Programme.

Seiteninformation

Ihr Kontakt
Iris Kempter



Tel: +435043211617

Letzte Änderung:
27. 06. 2018