Direkte Links
Positionsnavigation Inhalt

viadonau eröffnet neues Servicecenter Oberes Donautal in Aschach – Modernste Räumlichkeiten für die vielfältigen Aufgaben an der Donau in Oberösterreich

viadonau, Presseinformation

Aschach, 4. Mai. In den vergangenen Jahren wurden immer mehr Aktivitäten für den oberösterreichischen Donauabschnitt von viadonau am Standort Aschach gebündelt. Um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden, entstand in den vergangenen 12 Monaten ein neues Servicecenter für das Obere Donautal. Mit dem Bau des neuen, innovativ gestalteten Verwaltungsgebäudes bekommen aber nicht nur die viadonau-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeitgemäße Büroarbeitsplätze. Durch den Einzug der Schifffahrtsaufsicht Engelhartszell ergeben sich auch optimale Bedingungen für die Zusammenarbeit vor Ort. Nun ist der markante Holzbau fertig und bereit für die vielfältigen Aufgaben am Fluss. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie sowie der Landes- und Gemeindepolitik wurde das neue Servicecenter Oberes Donautal heute feierlich eröffnet.

Gruppenfoto

v.l.n.r.: viadonau-Aufsichtsratsmitglied Mag. Hartwig Hufnagl, viadonau-Aufsichtsratsmitglied und BMVIT-Sektionschef Prof. Dr. Gerhard Gürtlich, viadonau-Geschäftsführer DI Hans-Peter Hasenbichler, LR Mag. Günther Steinkellner, viadonau-Aufsichtsratsmitglied Mag. Tanja Karl, viadonau Aufsichtsrats-Vorsitzender Dr. Friedrich Helml, NR Abgeordneter Mag. Roman Haider, Architekt Much Untertrifaller, Bürgermeister Aschach Ing. Friedrich Knierzinger, Pater Fritz Wenigwieser, Foto: © viadonau/Elmar Konrad-Porod

Totale des langgezogenen, ebenerdigen Holzbaus direktg am Donauufer

Das neue hochwassersicher geplante viadonau-Servicecenter Oberes Donautal in Aschach/OÖ, Foto: © viadonau

Seit Frühjahr 2017 entstand in Aschach in Oberösterreich der neue, top-moderne Standort für viadonau und die Schifffahrtsaufsicht. Der langgezogene, ebenerdige und direkt am Donauufer liegende Holzbau mit viel Raum für Tageslicht und Bewegungsfreiheit fügt sich harmonisch in das bestehende Ensemble im historischen Umfeld des Schopper- und Fischermuseums Aschach und bietet optimale Bedingungen für Synergien zwischen den Kolleginnen und Kollegen von viadonau und der Schifffahrtsaufsicht Engelhartszell.

Das lichtdurchflutete, von Dietrich I Untertrifaller Architekten, entworfene Baukonzept nimmt Anklänge an den benachbarten Gebäuden – die ästhetische Schlichtheit steht dabei im Vordergrund. Der moderne und zugleich technikarme Holzbau folgt einem nachhaltigen Energiekonzept, ist hochwassersicher geplant und bietet vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für gemeinsames, fachübergreifendes Arbeiten inmitten der malerischen Flusslandschaft der Oberen Donau.

Mit positivem Arbeitsklima und Top-Ausrüstung unterstützt das neue Servicecenter entscheidend die vielfältigen Erhaltungsaufgaben vor Ort – ein echter Gewinn für die nachhaltige Pflege und Instandhaltung der Oberen Donau. Im Rahmen der feierlichen Eröffnung am Freitag, den 4. Mai 2018 wurde im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern aus Landes- und Gemeindepolitik, aus dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, dem viadonau-Aufsichtsrat sowie der Geschäftsführung von viadonau das Gebäude offiziell an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übergeben. Bei einer Gesprächsrunde im unmittelbaren Umfeld des Neubaus bestätigten die Teilnehmer den hohen Mehrwert des neuen Servicecenters direkt am Donauufer.

„Die Donau ist eine wachsende Wirtschaftsdrehscheibe – ökologisch sinnvoll und für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich von großer Bedeutung. viadonau steht für hochprofessionelle und unkomplizierte Arbeitsweise und das immer im Interesse der Bevölkerung“, erklärte Landesrat Günther Steinkellner.

BMVIT-Sektionschef Gerhard Gürtlich rückte vor allem die Stärkung der Donau als Verkehrsweg in den Fokus: „Die Donau ist einer der bedeutendsten Verkehrswege. Die Wasserstraßengesellschaft viadonau erweckt die Donau zum Leben. Der neue Standort von viadonau und der Schifffahrtsaufsicht steht für eine vorbildliche Bündelung von Synergien, der Dank gilt allen Beteiligten.“

Für viadonau-Geschäftsführer Hans-Peter Hasenbichler ist das verbesserte Arbeitsumfeld durch das neue Servicecenter entscheidend für optimales Arbeiten an und für die Donau: „Es zeigt sich nun, dass es die richtige Entscheidung war, die Aufgaben von viadonau entlang der gesamten Strecke in Österreich zu verteilen. Dieses neue Gebäude steht für einen Modernisierungsschub, den wir in den nächsten Jahren kontinuierlich fortsetzen. Mit der Ausrollung unserer österreichischen Standards – auch über die Grenzen hinweg – tragen wir dazu bei, dass die Donau Lebensader für Wirtschaft, Tourismus und Ökologie bleibt“, so Hasenbichler.

„Für die Gemeinde stellt diese Eröffnung einen wahren Freudentag dar. viadonau ist seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner für sämtliche Fragen rund um die Donau – eine wahre Ehre und Freude, mit den Kolleginnen und Kollegen hier zusammenarbeiten zu dürfen“, bringt Bürgermeister Knierzinger seine Begeisterung über das neue Servicecenter auf den Punkt.

Nach dem Segen von Pater Fritz Wenigwieser mittels geweihtem Donauwasser steht einer positiven Zukunft in Sachen optimaler Erhaltung und Pflege sowie den Agenden der Schifffahrtsaufsicht im Oberen Donautal nichts mehr im Wege.

Seiteninformation

Ihr Kontakt
Christoph Caspar



Tel: +435043211602

Letzte Änderung:
04. 05. 2018