Treppelwege

GPS-Aufnahmegerät für Treppelwege
© viadonau

viadonau betreut über 500 km Treppel- bzw. Uferbegleitwege, davon rund 250 km asphaltierte Radwege.

Die Treppelwege waren früher und sind auch heute noch für den Schiffsverkehr unerlässlich. Sollte sich ein Schiff in Not befinden, dienen sie als Zufahrtsstraßen für Einsatzkräfte (Feuerwehr, Rettung, Polizei). Treppelwege sind außerdem wichtige Versorgungsstraßen für Baustellen in Flussbereichen und werden regelmäßig von Schiffsbesatzungen, der Schifffahrtsaufsicht, der Gewässeraufsicht und natürlich von viadonau selbst im Rahmen seiner vielseitigen Erhaltungstätigkeiten genutzt. Nicht zuletzt bilden die von viadonau betreuten Treppelwege einen Teil des rund 430 km langen österreichischen Abschnittes des internationalen Radweges EuroVelo 6 vom Atlantik zum Schwarzen Meer. Der Radweg wird zwischen Passau und Bratislava jährlich von rund 1,8 Millionen Radfahrerinnen und Radfahrern genutzt - mit steigender Tendenz.

Die Erhaltungsteams der viadonau sind laufend um einen ordnungsgemäßen Zustand der Treppelwege bemüht, sei es durch unmittelbare Reinigung nach Naturereignissen wie Hochwasser oder Sturm, oder durch regelmäßiges Freiholzen der Lichtraumprofile.

Mit der Einführung eines Erhaltungsmanagementsystems für die Donau-Treppelwege können die vorhandenen Budgetmittel durch Erstellung einer Prioritätenreihung und Vorschlag der optimalen Sanierungsmethode wirkungsorientiert eingesetzt werden. Auf Basis des in einer Datenbank abgebildeten Wegenetzes wird jährlich eine GPS-gestützte visuelle Zustandserfassung der Wege durchgeführt. Somit können nach Auswertung der Daten prioritäre Sanierungsbereiche samt zugehörigen Schätzkosten ermittelt und dargestellt werden. Neben der technischen Bestimmung der Schäden fließen auch Verkehrszähldaten, Einmeldungen von Gemeinden usw. in die Prioritätenplanung ein. Vor allem Wurzelschäden und Schlaglöcher zählen zu den häufigsten Schäden an Treppelwegen. Um den Radverkehr nicht unnötig zu stören, werden größere Instandhaltungsarbeiten in der Radnebensaison durchgeführt.

Mit der Einführung des Erhaltungsmanagementsystems trägt viadonau seinen Teil zur Verbesserung der Qualität des Donauradweges bei.

Weiterführende Infos zum österreichischen Donauradweg finden sich auf der Website der ARGE Donau Österreich.

Christoph Konzel

Ihr Kontakt
Christoph Konzel



Tel: +43 5 04321-3002

Letzte Änderung:
13. 09. 2016


nach oben